/
   

Wie wird das Koifutter vom Koi verwertet?

Beim Füttern der Fische ist unbedingt auch auf deren Stoffwechsel zu achten. Ihr Stoffwechsel passt sich der jeweiligen Wassertemperatur an.
Bei kälterem Wasser benötigen die Fische weniger Pellets, da ihr Energiebedarf mit abnehmenden Temperaturen geringer ist. Wärmeres Wasser macht die Koi allerdings aktiver. In diesem Fall sollten Sie Ihre Fische jedenfalls mehrmals täglich füttern. Durch den kurzen Verdauungstrakt der Fische, wird gerne immer alles weggefressen, was gerade angeboten wird. Jedoch reagieren Koi bei Überfütterung äusserst empfindlich.Sobald die Temperaturen über 12 Grad Celsius steigen, können Sie auf Sommerfutter umsteigen. Beim Futter für den Sommer muss der Fett- und Proteinanteil erhöht werden, damit der Koi entsprechende Fettreserven bilden kann.
Es gibt auch spezielle Koifuttermittel, die nur im Sommer verabreicht werden sollten. Dieses kann, um Wachstum und die Farbbildung der Fische zu fördern, mit weiteren Futtermitteln ergänzt werden, wie beispielsweise Seidenraupen, Gammarus oder speziellen Futterzusätzen. Denn diese bieten dem Koi viele wertvolle Proteine, Vitamine und Fette, die Ihre Fische im Sommer unbedingt benötigen.

Das Fressverhalten des Koi

Koi weisen ein besonderes Fressverhalten auf, welches bei der Haltung berücksichtigt werden muss. Nur so fühlen sich die Tiere in ihrem Teich wohl und bewahren mit dem richtigen Koifutter einen guten Gesundheitszustand.

Grundsätzliches zum Koifutter

Der Halter sollte seine Tiere beim Fressen beobachten, um etwaige Unregelmässigkeiten im Fressverhalten rechtzeitig feststellen zu können. Es sollte zu gutem Futter gegriffen werden, welches eine optimale Zusammensetzung aufweist. Dies unterstützt eine ausgezeichnete Verdauung der Nahrung und die Gesundheit der Tiere.

Genau wie andere Fische haben Koi besondere Ernährungsbedürfnisse. Nach Wasserqualität hat Ernährung den grössten Einfluss auf ihre Gesundheit und ihr Aussehen. Das richtige Koifutter wird ihr Wachstum, ihre Färbung, ihr Wohlbefinden und ihre Resistenz gegenüber Krankheiten beeinflussen.

Da Koi traditionell in einem dicht bestückten Teich gehalten werden, in dem sie kaum natürliche Nahrung finden, sind sie auf den Koihalter angewiesen , der für eine komplette und ausgewogene Ernährung sorgen muss.

Zeigen Sie sich als Koihalter Ihren Koi gegenüber verantwortungsvoll und sorgen Sie für gutes Koifutter, das den Anforderungen Ihrer Fische entspricht.

Wasserpflege fängt beim Futter an

Die hohe Verwertbarkeit von Futter-Produkten beugt Nitrat- oder Algenbildung vor. Natürlich kommt es auch auf die Futtermengen an und zu welcher Jahreszeit bzw. Wassertemperatur was gefüttert wird.
Gutes Koifutter hat natürlich auch Auswirkungen auf die Qualität des Teichwassers undsorgt für eine Entlastung des Koiteichfilters, denn durch hochwertiges Koi Futter wird die Wasserqualität nicht so stark belastet.
Nur hochwertiges Koi Futter kann von Ihren Koi Fischen optimal verwertet und verdautDie Zusammensetzung des Koifutters sollte speziell auf Koi ausgelegt sein, damit die Koi Fische nicht verfetten. Für die gute Körperform sollten Sie nur speziell abgestimmtes qualitativ hochwertiges Koifutter an Ihre Koi verfüttern.

Für die richtige Koifutter-Menge, beachten Sie bitte unsere Fütterungstips.

Vergleichen lohnt sich

Lassen Sie sich nicht durch Liter ködern.
Qualität wird nicht in Litern, sondern in Gramm gemessen!

Immer wieder findet man im Handel Sonderangebote für Teichfischfutter, zumeist als Sticks. Grosse Eimer oder PE-Beutel sollen ein grosses Volumen und damit einen günstigen Preis suggerieren.
Die Angabe erfolgt zumeist in Litern, um die Vergleichbarkeit zu erschweren. Unseriös und in der Schweiz per Verordnung nicht erlaubt. Moderne Fertigungsverfahren ermöglichen heute die Herstellung von Produkten mit einem Litergewicht von 80g. In diesem Fall würde ein 10l Eimer gerade einmal 800g Ware enthalten.
Sicher, der Preis einer Verkaufseinheit ist oftmals kaufentscheidend. Bei genauerer Betrachtung erweist sich jedoch ein vermeintliches Schnäppchen als ein völlig überteuertes Angebot.