/
   

Artgerechte Fütterung

Um mit dem Koifutter den Koi nicht nur mit allen notwendigen Nährstoffen sowie der benötigten Energie zu versorgen sondern gleichzeitig seinen gesunden Wachstum zu fördern, empfiehlt es sich, den Koi mehrmals am Tag zu füttern. Das Koifutter sollte aus kleinen Pellets bestehen (keine Sticks sowie Flocken), so dass sich der Koi, um die benötigte Menge an Koifutter aufzunehmen, ausreichend bewegen muss.

Die richtige Menge Koifutter

Um die richtige Menge Koifutter zu bestimmen, sollte man die Tiere während der Fütterung beobachten. Als Faustregel gilt, dass Koi ca. 5 bis 10 Minuten pro Fütterung mit der Futteraufnahme beschäftigt sein sollten. Wichtig ist es, eine Überfütterung zu vermeiden und die Tiere genau zu beobachten um die Menge des Koifutter eventuellen Gewichtsschwankungen umgehend anpassen zu können.

Die richtige Koifutter Art

Anbieter und Hersteller für Koifutter gibt es viele. Beim Kauf von Futtermischungen für Ihren wunderschönen Koi sollten Sie allerdings auf folgende Merkmale achten. Pellets sollten den Futtersticks auf jeden Fall vorgezogen werden, da die Sticks mit Luft aufgeplustert sind, weshalb hier weniger reines Koifutter enthalten ist.

In einem 15 Liter Stick-Sack sind demnach tatsächlich nur um die 5 Kilogramm reines Futter für Koifische enthalten. Achten Sie deshalb auch auf die Kiloangaben auf der Verpackung des Herstellers. Futterflocken sind ebenfalls für Koi gänzlich ungeeignet.Die Pellets hingegen sind in verschiedenen Grössen erhältlich. Umso grösser die Fische, desto grösser sollten die Pellets gewählt werden. Faustregel Pelletgrösse:

  • Fische bis 25 cm, 3 mm
  • Fische ab 25 cm 6 mm

Bei Koiteichen mit grossen und kleinen Fischen zusammen, können Sie natürlich auch einen Futter-Mix verabreichen. Kleinere Pellets beschäftigen die Fische übrigens ideal, da sie länger nach den Futterkörnern suchen müssen.

Koi mit Hand füttern

Fangen Sie langsam an. Machen Sie keine plötzlichen Bewegungen, dies würde auch den zahmsten Fisch erschrecken. Am einfachsten ist es, mit der Handfütterung zu beginnen, sogleich Sie die Koi in Ihrem Koiteich haben. Allerdings ist es auch nicht unmöglich, Koi an die Handfütterung zu gewöhnen, die Sie schon eine länger in Ihrem Teich haben.
Fangen Sie damit an, dass Sie ein paar Koifutter-Pellets oder andere Leckereien in die Hand nehmen und diese ins Wasser eintauchen. Lassen Sie langsam das Koifutter aus Ihrer Hand ins Wasser fallen. Der Koi scheint dem vielleicht nicht Beachtung zu schenken, Sie können sich aber sicher sein, dass er sehr wohl eine Verbindung zwischen Ihrer Hand und seinem Koifutter herstellen wird. Wiederholen Sie das ein paar Tage lang.
Nachdem Sie ein paar Tage Ihren Koi das Koifutter so auf diese Art verfüttert haben und das Interesse der Koi gewonnen haben, können Sie damit anfangen, Ihre Koi mit der Hand zu füttern. Wenn die Koi sich weigern, das Koifutter aus Ihrer Hand zu nehmen, dann geben Sie ihnen an diesem Tag kein Futter. Ihre Koi werden schnell lernen, dass wenn sie fressen wollen, sie das Futter von Ihnen erhalten.
Sobald die Koi das Koifutter aus Ihrer Hand nehmen können Sie damit anfangen, das Futter zwischen die Finger zu nehmen und das Futter aus den Fingern fressen zu lassen. Wenn die Koi kein Interesse zeigen, das Koifutter aus Ihren Fingern zu fressen, dann füttern Sie die Koi einfach an diesem Tag nicht. Futter ist für Tiere ein klares Motivationsmittel.
Nachdem sich Ihre Koi an die Handfütterung gewöhnt haben, können Sie auch abwechseln mal per Hand das Koifutter geben oder das Koifutter einfach so geben. Wenn Sie in Eile sind, dann ist es nicht sinnvoll sich die Zeit zu nehmen, um Ihre Koi per Hand füttern zu können. Wenn Sie Ihre Koi soweit haben, dass sie Ihnen sprichwörtlich aus der Hand fressen, dann sein Sie vorsichtig, wenn Sie Besuchern erlauben, dem Koi Futter zu geben. Beaufsichtigen Sie Kinder und Erwachsene gleichermassen, um sicherzustellen, dass sie die Fische mit dem richtigen Koifutter füttern und nicht irgendwelche plötzlichen Bewegungen machen, die die Koi erschrecken könnten.